Walldorf lässt Dreier beim 1. Suhler SV 06

 In Allgemein

Am 13.10. war der FC Walldorf in Suhl zu Gast. Das Spiel begann relativ unspektakulär und die ersten 15-20min hatte der Gastgeber Walldorf voll unter Kontrolle. Walldorf versuchte den Ball kontrolliert hinten rauszuspielen, aber Suhl hat Walldorf gut zugelaufen, sodass nur lange Bälle nach vor übrigblieben die aber von Suhl recht  gut zu verteidigen waren.

In der 14 Minute dann eine Ecke für die Suhler. Die Sonne stand dem gegnerischen Keeper im Gesicht. Dieser konnte nicht sauber klären. Marvin Massuvira stand in diesem Augenblick genau richtig und brauchte den Ball nur noch mit dem Kopf anzutippen. Etwas unglücklich für den letzten Mann von Walldorf, aber für Suhl der wichtige Führungstreffer.

Zehn Minuten nach dem Tor begann Suhl den Faden zu verlieren. Auch Walldorf fand nicht die richtige Lösung. Viele sinnlose Fouls auf beiden Seiten folgten. Und so kommt was kommen muss… Das Spiel wird härter und unfairerer. 6 gelbe Karten standen am Ende auf der Uhr. 4 für Suhl und 2 für Walldorf. Bis zur Pause keine nennenswerten Aktionen mehr. Eher ein Spiel für die Foulstatistik.

Suhl hatte Walldorf in der ersten Halbzeit nur wenige Chancen gelassen. Die wenigen Möglichkeiten die der Sturm von Walldorf bekam, konnte Robert Mentzel gut parieren.

 

mit 1:0 für Suhl in die zweite Halbzeit

 

Die zweite Halbzeit beginnt mit dem Muster der ersten Hälfte des Spiels. Suhl hat Walldorf weitestgehend im Griff und es gab vom Gast wenige Aktionen nach vorn. Suhl ab der 46 Minute mit etwas mehr Schwung. Trainer Nordmann bringt Max Jacobs für Paul Brumme.

Dann ein riesen Bock von Suhl am eigenen 16er. Paul Ecksteins Versuch den Ball sauber nach vorn zu Spielen endete mit einem Fehlpass direkt auf den Fuß des Gegners. Dieser folgte der Einladung von Suhl, startete einen Lauf ohne Abwehr auf das Tor von Suhl und schob das Leder ins lange Eck. Unhaltbar für Robert Mentzel. Der Ausgleich in der 51. Minute…. Ein unnötiges Geschenk an Walldorf. Jetzt stand es 1:1.

Nur 14 Minuten später, bekommt Max Jacobs den Ball in den Lauf und überrennt gleich zwei Gegner. Er steht allein vor dem Torwart von Walldorf, den er auch noch mit seinem Schwung gekonnt umkurvt und den Ball in das leere Tor schiebt. Ein schönes Tor.

Walldorf, nicht der leichteste Gegner mit seinen gefährlichen Stürmern, gelingt nicht mehr viel. Nicht zuletzt, weil Suhl den Sturm der Walldorfer während des gesamten Spiels wirksam unter Kontrolle halten konnte. Dafür nutze Suhl seine Kontermöglichkeiten nicht aus. Es fehlten die Abschlüsse.

Fazit: Suhl hat drei weitere wichtige Punkte. Fußballerisch ist noch viel Luft nach oben und das 3:1 wäre mindestens drin gewesen.

Jetzt gilt der Blick nach vorn, auf einer Grundlage auf der Suhl aufbauen kann.

Bitte geben Sie den Suchbergiff ein und drücken Sie die Eingabetaste.